Veranstalterinnen

Isabelle Guidi
studierte
Freie Bildende Kunst an der HBK Braunschweig und absolvierte danach ihre Ausbildung zur Schauspielerin für Bewegungstheater an der Scuola Teatro Dimitri in Verscio (CH). Es schloss sich eine Fortbildung für Tanz am Espace Catastrophe in Brüssel (B) an.
Sie tritt mit ihren beiden Theater-Ensembles duo mirabelle und Theater HERZeigen im ganzen deutschsprachigen Raum mit Eigenproduktionen für Kinder und Erwachsene auf.
Daneben verfolgt sie intensiv ihre tanz- und theaterpädagogische Tätigkeit mit Menschen aller Altersstufen. Interkulturelle Begegnungsprojekte, Theater mit Migranten und in therapeutischen Zusammenhängen prägten dabei viele Jahre ihre Arbeit. Dabei steht für sie im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit das Thema „in Verbindung gehen“, weil sie es als tief belebend und gesundend
erlebt: In Verbindung gehen mit sich selbst, der eigenen Körperlichkeit, Emotionalität und Kreativität, in Verbindung gehen mit dem Spiel- oder Tanzpartner, mit Raum und Zeit, mit Erzählungen, Geschichten, Rhythmen, Musik und dem „Nicht-Wissen“ als dem vielleicht kreativsten Element.

In der Contact Improvisation findet sie beinahe all diese Aspekte in EINER EINZIGEN Form erfüllt und erforscht weiter deren Mehrdimensionalität u.a. im Zusammenspiel mit Sprache und Stimme sowie im Wechselspiel mit Body Mind-Centering.

Isabelle Guidi lebt mit ihrer Tochter in Tübingen und unterrichtet dort und in Stuttgart Contact Improvisation. Seit 2018 organisiert sie das Stuttgarter Contact Tango-Festival und seit 2019 zusammen mit Margarethe Wäckerle das Stuttgarter Contact Impro Festival.

www.herz-eigen.de
www.duo-mirabelle.de

Margarethe Wäckerle
befasst sich als Physiotherapeutin praktisch und theoretisch schon sehr lange mit der Vielfalt der Bewegung des menschlichen Körpers. Ihre eigene Bewegungserfahrung, geprägt durch Geräteturnen und verschiedene Tanzdisziplinen, erfuhr durch den Neuen Tanz mit seiner besonderen Herangehensweise eine bereichernde Erweiterung. Fasziniert von Contact Improvisation sammelte sie nach ihrer Ausbildung in New Dance und Performance am Dance Vision Institute Stuttgart/San Francisco (Keriac u.a.), über die Jahre mehr und mehr Erfahrungen in dieser Tanzform und bildete sich bei verschiedenen international renommierten Lehrer*innen weiter. Prägend waren besonders Martin Keogh, Andrew Harwood, Scott Wells, Kirstie Simson und Nancy Stark Smith.

Vertiefung sowohl in Neuem Tanz, als auch in CI erfuhr sie durch ein Gaststudium bei Bewegungsart Freiburg (Lilo Stahl, Bernd Ka u.a.) und durch eigene Unterrichtstätigkeit in beiden Formen. In den letzten Jahren kamen noch Yoga und ContacTango als weiteres Betätigungsfeld hinzu.

„CI ist für mich wie eine Sprache, je mehr Vokabular ich habe, desto differenzierter kann ich mich austauschen. Ich mag diese Vielfältigkeit von sanft bis wild, langsam, lustig, spielerisch, ernst, fliegend, fallend…mit jedem anders.

In meinem Unterricht verbinde ich die Erforschung der eigenen Bewegungsmöglichkeiten mit Übungen aus der CI, wobei sich Wahrnehmungsschulung und ‚Technik‘ ergänzen. Besonderen Wert lege ich auf das Alignment vor allem bei Hebungen.“