Lehrerteam

Javier Cura
is a teacher, visual artist, theatre director and movement coach who has worked extensively in the realms of movement and dance. He has been invited to teach and perform at Fabrik Potsdam Tanztage, Goettingen Contact Impro Festival and Phantastango,  Farma Dance Theatre Festival and Alchemie Tango in Prague, C.I.R.A in Strasbourg, as well as to CI Festival San Francisco (USA). He has dedicated himself to researches in anthropological and sociological themes to develop projects in social theatre in Italy, Morocco and Germany. He has collaborated on a research on expression in Contact Improvisation at the Berlin Free University.  He has worked as movement advisor for Sickle Cell patients in London Royal Hospital. He is currently working on the “Ecological Body” with UN Ecology researchers.  www.javiercura.net

 

Isabelle Guidi
studierte Freie Bildende Kunst an der HBK Braunschweig und absolvierte danach ihre Ausbildung zur Schauspielerin für Bewegungstheater an der Scuola Teatro Dimitri in Verscio (CH). Es schloss sich eine Fortbildung für Tanz am Espace Catastrophe in Brüssel (B) an.
Sie tritt mit ihren beiden Theater-Ensembles duo mirabelle und Theater HERZeigen im ganzen deutschsprachigen Raum mit Eigenproduktionen für Kinder und Erwachsene auf.
Daneben verfolgt sie intensiv ihre tanz- und theaterpädagogische Tätigkeit mit Menschen aller Altersstufen. Interkulturelle Begegnungsprojekte, Theater mit Migranten und in therapeutischen Zusammenhängen prägten dabei viele Jahre ihre Arbeit.

Die Contact Improvisation ist über die Jahre zu einem großen Schwerpunkt ihrer Arbeit geworden, und sie erforscht neugierig deren Mehrdimensionalität:  so z.B.  mit Workshopangeboten im Spannungsfeld zwischen Body- Mind Centering und Contact Improvisation. Ein Lehrauftrag an der HMDK Stuttgart wiederum gab ihr 2018 Gelegenheit, als Lehrbeauftragte gemeinsam mit den Studierenden das Zusammenspiel von Sprache, Stimme und Contact Impro zu erforschen.

Isabelle Guidi lebt mit ihrer Tochter in Tübingen und gibt dort und in Stuttgart auch fortlaufende Kurse in Contact Improvisation.

Seit einigen Jahren fasziniert sie die Fusion von CI und Tango in Form des ContacTango. Und so organisierte sie zusammen mit Liane Schieferstein in 2018 das erste Stuttgarter Contact Tango Festival und in 2019 zusammen mit Margarethe Wäckerle dann auch das erste Stuttgarter Contact Impro Festival.
Sie freut sich sehr, mit dem Contact Tango Festival 2019 nun in eine zweite Runde zu gehen!

www.herz-eigen.de I www.duo-mirabelle.de

Lydia Müller
Lydia has been working since 17 years professionally as a dancer, dance teacher and choreographer in Holland, Germany, Portugal and abroad. She received her diploma of dance in education at Codarts, Dance Academy Rotterdam and has been working since then in several professional dance companies, Community Art projects and interactive streettheater performances.

She is dancing tango together with Ezequiel Sanucci and they are performing with their own Contemporary Tango company “Tango Now” in Europe and abroad. 
https://tangonow.nl/n/performances/

Lydia has been regularly teaching Argentine tango, contact tango, contact improvisation, contemporary dance, tantra and yoga in the Netherlands, Germany, Portugal, Europe, Latin America and Singapore.  
Lydia is recently living in Portugal and organizing her own retreats in Contact Tango, Neo Tango, Dance & Intimacy, Healing Sexuality and Nature Dance. She is also giving private somatic conscious sexuality sessions.

Lydia’s quality in teaching is to guide the whole group into a journey of deeper connection, liberation, playfulness and joy.

www.lydiaconnection.com

Julian Elizari Romeo was born in 1974 in Bs As, Argentina. He began taking classes wiht traditional tango teachers (milongueros) in Argentina. His curiosity about the movement led him to take different kinds of modern dance classes techniques from young age.
At the age of 22, he received his degree from the Institute of National Physical Education in Bs As, Argentina.
Learning different Techniques, as Release, Low flow and Contact Improvisation in Bs.As. He travel to Europe and Worked at the Lilia Bertelli school of “Danza e movimento”. Florence, Italy. He was then hired as an actor and after as dance tango teacher by the Isole Compresse Theatre company. Florence, Italy.
He explore always more Contact Improvisation developing his dances with different somatic and partner dances technique.
Julian has been teaching Traditional and Modern Tango argentino for more then 20 years in Europe and Argentina. Currently he teaches regulary Tango and Contact Improvisation in Berlin and Contactango in different dance Festivals in Europe.

Liane Schieferstein

  • Entdeckte 2003 den Tango und ließ bald den Beruf für die Berufung hinter sich 🙂
  • Ehemals Romanistin und Politologin
  • Jetzt Lehrerin für Tango Argentino, Bewegungspädagogin, Tanz- und Entspannungstherapeutin
  • Tango-DJane
  • Aufstellungsarbeit
  • Erforscht den Tango in all seinen Facetten: Beziehungsarbeit, Kommunikatioinstraining, Leadership…

 

Ulrich Vollgraf

Seit 1996 tanze ich Tango Argentino. Ich bin ein großer Fan des „Queer Tango“, in dem die Rollen des „Führens“ und „Folgens“ wechseln und schließlich aufgelöst werden. Dies wird durch die Kontaktimprovisation (CI) unterstützt, die seit 20 Jahren immer wieder Impulse in meinen Tänzen setzt und mir die Freiheit verleih, ungewöhnliche Elemente in den Tango einzubauen.
Seit 2015 kombiniere ich mit Margarethe Wäckerle zusammen meine Leidenschaft für Tango und CI und erforsche den „Contactango“. Besonders schön ist es, wenn die Musik die „Führung“ übernimmt, die Tanzpartner*innen folgen können und ein individueller und doch gemeinsamer Tanz entsteht. Gerne integriere ich Lifts in meine Tänze, denn näher kommen wir dem Fliegen kaum.   🙂
Hauptberuflich arbeite ich als Lehrer an einer beruflichen Schule in Esslingen.

Margarethe Wäckerle
befasst sich als Physiotherapeutin praktisch und theoretisch schon sehr lange mit der Vielfalt der Bewegung des menschlichen Körpers. Ihre eigene Bewegungserfahrung, geprägt durch Geräteturnen und verschiedene Tanzdisziplinen, erfuhr durch den Neuen Tanz mit seiner besonderen Herangehensweise eine bereichernde Erweiterung. Fasziniert von Contact Improvisation sammelte sie nach ihrer Ausbildung in New Dance und Performance am Dance Vision Institute Stuttgart/San Francisco (Keriac u.a.), über die Jahre mehr und mehr Erfahrungen in dieser Tanzform und bildete sich bei verschiedenen international renommierten Lehrer*innen weiter. Prägend waren besonders Martin Keogh, Andrew Harwood, Scott Wells, Kirstie Simson und Nancy Stark Smith.

Vertiefung sowohl in Neuem Tanz, als auch in CI erfuhr sie durch ein Gaststudium bei Bewegungsart Freiburg (Lilo Stahl, Bernd Ka u.a.) und durch eigene Unterrichtstätigkeit in beiden Formen. In den letzten Jahren kamen noch Yoga und ContacTango als weiteres Betätigungsfeld hinzu.

„CI ist für mich wie eine Sprache, je mehr Vokabular ich habe, desto differenzierter kann ich mich austauschen. Ich mag diese Vielfältigkeit von sanft bis wild, langsam, lustig, spielerisch, ernst, fliegend, fallend…mit jedem anders.

In meinem Unterricht verbinde ich die Erforschung der eigenen Bewegungsmöglichkeiten mit Übungen aus der CI, wobei sich Wahrnehmungsschulung und ‚Technik‘ ergänzen. Besonderen Wert lege ich auf das Alignment vor allem bei Hebungen.“

Thomas Wanner
Meinen Einstieg in die Tanzwelt fand ich in vermeintlich tanzfernen Gefilden der Körperarbeit von Alexander Lowen (Bioenergetik) und Gerda Boyesen (Biodynamik). Mit dem hier erfahrenen Verständnis der tiefen Verbindungen von Körper-Seele-Bewegung öffnete sich mir die Welt der Contact-Improvisation. Daniel Lepkow und Nancy Stark-Smith haben mich über die Jahre tief beeindruckt in ihrem Verständnis dieser Tanzform. Jahre später durfte ich die Welt des Tango Argentino entdecken – mein Zugang ist hier vor allem die Musik. Joaquin Amenabar und Murat Erdemsel waren die Maetros, die mich hier am meisten inspiriert haben. Und so bin ich nun seit mehr als zehn Jahren tanzend und lehrend auf einer fortwährenden Forschungsreise um dabei immer besser zu verstehen, wie sie sich ereignen darf, diese Synthese aus CI und Tango.