Workshops Festival

Du kannst jeden dieser Kurse einzeln buchen.
Ab drei Workshops wird es günstiger!

Oder du wählst den Festivalpass, mit dem du für Intensive Week und Festival-Weekend deinen Freifahrtschein hast!
Die genauen Preise findest du unter INFOS

 Freitag, 01.November

 10.30 – 12.30 Uhr im LALOTANGO
Einführung in Contact Improvisation
mit Isabelle Guidi
für brandneue Einsteiger

Du möchtest für unser Festival die Grundlagen der Contact Improvisation erlernen, um dann fleißig an den anderen Kursen teilnehmen zu können? Oder du willst einfach nur mal so Contact Impro anschnuppern?
Dann bist du in diesem „Crashkurs“ genau richtig!
Ich möchte euch einladen, die wichtigsten „Basics“ kennenzulernen, aber vor allem möchte ich euch mit meiner Freude an diesem wunderbaren Tanzstil anstecken!

10.30 -12.30 Uhr
Bodywork into dancing:
massage your tango under the skin to move from within
mit Lydia Müller
für alle Levels

 



14.00 – 16.00 Uhr im LALOTANGO:
Spirals into Contact Tango 
mit Javier Cura
für Fortgeschrittene

Spiral trajectories help to deal with gravity in a more efficient way. They can be observed in water dynamics and in living organisms. 

Through spirals we will be able: 

to focus on our own fluidity and that with our dance partner, 

to focus on the possibility to take in, transform and give back,

to apply them to ourself as to lift someone

to apply it to some tango moves 

The spiral structure will be translated practically and metaphorically into different levels, establishing cross-references and multiple associations.

The practice and search for fluidity and spiral dynamics can be a path to arrive to our own organic movement. 

14.00 Uhr – 16.00 Uhr im CIELO:
Einführung in Tango
mit Liane Schieferstein
für brandneue Einsteiger
16.30 – 18.30 Uhr im LALOTANGO:
ContacTango
(Titel noch unbekannt)
mit Julian Elizari Romeo
für Fortgeschrittene
16:30 – 18: 30 Uhr im CIELO
Ich höre was, das du nicht siehst –
Einladung zur heiteren Musikinterpretation in allen (5 + 1 + 4) Sinnesebenen 
mit Thomas Wanner

Wahrnehmen können wir Musik zunächst nur mit unserem Gehörsinn, oder – wenn sie laut genug ist – vielleicht auch mit dem Tastsinn. Was sich dann ereignet, ist die Interpretation des Wahrgenommenen und der emotional-körperliche Ausdruck der individuellen Interpretation, der dann mit allen Sinnen erlebt werden darf.

Puh – was ’ ne Theorie – tsts . . . wie wäre es mit ein bisschen spielerisch heiterer Praxis:

ich bring eine ganze Kiste bunter Musikbeispiele mit und wir probieren mal ein paar Sachen aus:

– wie schmeckt das Bandoneon im Tango,

– wie riecht Rhythmus,

– welche Farbe hat die Melodie

– . . .

verbinden dabei die unterschiedlichsten Aspekte der Musik mit der ganzen Bandbreite unserer Sinneswahrnehmung. Neben den fünf klassichen Sinnen (Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten) definiert die heutige Physiologie übrigens auch noch die Sinne für Temperatur, Schmerz, Gleichgewicht und körperliche Tiefenempfindung. Ja, und der etwas schwer zu fassende „sechste Sinn“ darf auch nicht fehlen, was immer wir auch damit wahrnehmen möchten.

ab 20.30 Uhr im CIELO:
„Jam-Milonga secrète“

 

u.a. mit Stefan Gineiger am Live-Piano

Tanzabend

 Samstag, 02.November

10.30 – 12.30 Uhr im LALOTANGO:
Dancing in Trios
mit Lydia Müller
für Fortgeschrittene
10.30 – 12.30 im CIELO:

Contactango’s bodywork in your kitchen
mit Javier Cura
für alle Levels

Contact tango is a very physically demanding discipline. 

So, how to bring in movement into your office, kitchen, living room, supermarket, even with kids and friends? I will offer ways to bring in your contact tango skills and preparation to your everyday routine, positively affecting your life, the life of others and hopefully, life in planet Earth. 

 
14.00 – 16 Uhr im LALOTANGO:
ContacTango
(Titel noch unbekannt)
mit Liane Schieferstein
für Fortgeschrittene

 

14.00 – 16.00 Uhr im CIELO
Gitana Rusa, die rote Zigeunerin:
„Dur“ und „moll“ optisch und akustisch aufbereitet zum tänzerischen
Genuss am Beispiel eines bekannten Tangostückes
mit Thomas Wanner

Auf den ersten Blick erscheint es einfach: Dur ist fröhlich, moll ist traurig. Zu Musik in Dur passen heitere, leichte Bewegungen, bei moll geht es eher langsam und getragen zu. Und wie es halt so ist, stellen sich bei näherer Betrachtung die Dinge um einiges differenzierter dar. Ein lebendig klingendes Stück fühlt sich an wie „Dur“ und animiert zu flotten Schritten. Die Noten sagen allerdings: das ist „moll“ – und hört man sich ein bisschen um, dann finden sich viele Variationen von „durig-moll“ oder „mollig-dur“ – oder so ähnlich. Weiterhin kann es sehr unterschiedlich sein, wie die jeweilige Musik individuell wahrgenommen und interpretiert wird und wie sich aus diesen unterschiedlichen Wahrnehmungen ein gemeinsamer Tanz gestaltet.

Ausgangspunkt für unsere gemeinsame Reise durch das Unviversum von Dur und moll wird dein ureigenes körperliches Empfinden für diese Qualitäten sein – erfahrbar zunächst ohne Musik. Diese kommt in einem nächsten Schritt dazu und spannt einen Erkundungsraum auf zwischen kompositorischen Inspirationen und deinen individuellen Vorstellungen.

In einem weiteren Part lass uns dann anhand eines Tangostückes gemeinsam sehen, hören und fühlen, welche musikalisch-tänzerischen Einladungen sich ergeben aus einem fein gesponnenen Reigen des Wechsels zwischen Dur und moll.

 

16.30 – 18.30 Uhr im LALOTANGO
Dancing through Balances
mit Isabelle Guidi
Für Fortgeschrittene

Auf dich zu oder von dir weg?
In dich hineinlehnen oder wieder gemeinsam in die Weite?
Nähe und Intimität oder ausgelassenes Karussellspiel?

Das Tanzen durch die Balancen ist verbunden mit einem fröhlichen Nervenkitzel, denn es fragt vor allem nach meinem Vertrauen! …nach meinem Vertrauen in mich selbst und in meineN TanzpartnerIN.
Und es fragt nach feiner sensibler Wahrnehmung des eigenen Körperschwerpunktes, der im vergnüglichen Wechsel mal in der eigenen Körperachse, mal in einen gemeinsamen Schwerpunkt zueinander- oder auseinanderlehnend verankert wird.

Wir nähern uns diesen vergnüglichen Balance-Spielen über einen differenzierten und achtsamen Weg und werden erkennen, dass die Balancen eine wunderbarere Begegnung zwischen Tango und Contact Improvisation ermöglichen.

16.30 – 18.30 Uhr im CIELO:
ContacTango
(Titel noch unbekannt)
mit Javier Cura
für Fortgeschrittene
ab 20.30 Uhr im CIELO:
JamMilonga
Offener Tanzabend

 Sonntag, 03.November

10.30 – 12.30 im LALOTANGO:
UPs! Leicht-auf!
mit Margarethe Wäckerle & Uli Vollgraf

für Fortgeschrittene

Was gibt es Schöneres als Fliegen?

Auch beim Contango sind die Momente, an denen ich den Boden verlasse und vertrauensvoll in die Höhe gelange, die schönsten!

Und natürlich möglichst mühelos – für „Flieger“ und „Bodenpersonal“ gleichermaßen.

Um Vertrauen in die aufwärts strebenden Bewegungen zu gewinnen, gibt es ein paar Übungen, die dies Schritt für Schritt aufbauen helfen. Die möchten wir euch gerne zeigen. Und ein paar Lifts, die wir selbst gerne beim Contango einbauen und genießen.

Wie sende und interpretiere ich Signale meine*r Tanzpartner*in, dass es nun gleich aufwärts gehen soll? Möglichst leicht. „Leicht-auf“ eben.

 10.30 – 12.30 Uhr im CIELO:
Spiel mit der Umarmung
mit Liane Schieferstein & Juian Elizari Romeo
für alle Erfahrungsstufen
14.00 – ca.16.30 Uhr im CIELO:
Abschluss-Jam-Milonga
offener Tanznachmittag