MusikerInnen

Mechthild Hettich
ist Sängerin, Stimmperformerin und unterrichtet „Singen mit Seele“

Ihre Ausbildung erhielt sie beim „Centre Artistique Roy Hart“ in Frankreich. Ihre große Liebe, das Akkordeon, begleitet sie seit über 30 Jahren. Sie hat einen ganz eigenen Musikstil aus unterschiedlichen Genres entwickelt, worin immer die Improvisation einen entscheidenden Part einnimmt. Regelmäßig ist sie mit unterschiedlichen Ensembles auf der Bühne zu erleben. Mechthild tanzt seit ca 10 Jahren Contact und singt und spielt gerne auch auf Jams: Bremen, Potsdam, Stuttgart, Mosbach….

Weitere Informationen unter www.mechthild-hettich.de

Flurin Kappenberger
Tänzer – Musiker – Therapeut

Ich bin ein polyvalenter Lebenskünstler, der sich spielerisch und forschend auf Entdeckungsreisen begibt. Hauptberuflich bin ich Tänzer, Zirkusartist und Musiker, u. a. im Zirkus Chnopf, in der eigenen Company (www.ldcollective.org) und beiwww.öfföff.chaktiv.
Die Contact-Improvisation und der Tanz der 5-Rhythmen sind mein Zuhause. Ich bin Shiatsu, LomiLomi und HangAb Praktiker in Ausbildung und als Impro-Musiker für Menschen die sich gerne bewegen tätig (www.Hu-Dances.ch).
Ganz frei von Druck, Erwartungen, Vorgaben und Beschränkungen finde ich meinen Ausdruck in der Bewegung, in den Klängen und im Sein am leichtesten.

Taro Tikitiki

Hallo und Grüß Gott
Kontakt Improvisation ist für mich ein Geschenk, das es mir ermöglicht, spielerisch zu sein und den Körperimpulsen zu folgen, auf die Reflexe zu lauschen und mich staunend der Improvisation zu widmen. Etwas ausprobieren was herausfordernd sein kann, wagen, sich zu zeigen, mit der Befürchtung, es falsch zu machen. Nicht wissen müssen, was als nächstes passiert, die physikalischen Kräfte erforschen, nutzen , erleben und die Bewegung an sich zu genießen, ein Wechselspiel aus Ausprobieren und Geschehenlassen. Für mich ist unter anderem die Improvisation das Interessante beim Tanzen von CI, was für eine Bereitschaft ist nötig oder nicht nötig, um dieses Erlebnis zu ermöglichen, dass „das Leben“ mich tanzt, und ich nicht irgendwelche Programme abspule, aus einer Idee heraus, wie es auszusehen hat oder sich anfühlen sollte.

Jams & Festivals für CI & Tanz, Klang Improvisation haben mich in ihren Bann gezogen, um zu erspüren und zu entdecken, wie sich Kontakt Improvisation & KlangImprovisation gegenseitig inspirieren können. Wie viel ist nötig, wie viel nicht-  und oft geht es darum, die Vorstellungen beiseite zu stellen und die Einzigartigkeit jedes Tanzes & jeder Jam zu erleben. Um auf einer Jam zu spielen, gibt es einige Prinzipien, die ich gerne verfolge:
Selber tanzen zum einstimmen.
Lauschen und wahrnehmen was im Raum passiert.
Mich vom Tanzfeld zum Spielen inspirieren, aktivieren lassen.
Möglicherweise eine Tanzszene untermalen oder die Atmosphäre im Raum betonen.
Im Hinterkopf haben, dass die Musik dienen darf und der Tanz-Raum auch ohne offensichtliche Musik eine interessante Geräuschkulisse hat.
Wie beim Tanzen mit einem Ton, Geräusch anfangen und lauschen, wohin die Reise gehen mag und bereit sein, wieder aufzuhören und zu sehen, ob mit dem stillen Echo weitergetanzt wird….